Zur Werkzeugleiste springen

Wettbewerbsfotografie

Wie soll man an die Wettbewerbsfotografie herangehen?

Das allerwichtigste ist sich exakt an die Wettbewerbsbedingungen zu halten. Seine Bilder immer in der grösstmöglichen Grösse einzureichen und natürlich den Abgabetermin einzuhalten. Bei der Abgabe von Papierbildern unbedingt hochwertiges Papier verwenden.

Foto: Marcel Egger
Foto: Klaus Dornbach

Was macht ein gutes Wettbewerbsbild aus?

Ein gutes Wettbewerbsbild sollte eine Idee haben die fotografisch gut umgesetzt wird. Bilder mit Bildaussage haben die grössten Chancen weit vorne zu landen.

Gute Wettbewerbsbilder sind kaum oder selten fotografierte   Objekte oder Dingen.

Was sind die häufigsten Fehler!

  • sich nicht an die Teilnahmebedingungen halten.
  • Bilder in der kleinst möglichen Dateigrösse abgeben.
  • Bilder von tausendfach fotografierten Motiven abgeben.
  •  Unscharfe, falsch belichtete und übertrieben bearbeitete Bilder abgeben.
Foto: Werner Lorenz

Zusammenfassung

Abgabetermin

Unbedingt den Abgabetermin einhalten. Zu spät eingereichte Bilder werden bei den Wettbewerben ausgeschlossen.

Bildgrösse und Qualität

Bilder in der maximal möglichen Grösse einreichen. Bei der Abgabe von Papierbilder hochwertige Qualität verwenden.

Wettbewerbsbedingungen

Die Wettbewerbsausschreibung genau durchlesen und sich an diese halten.

Bildausage

Bilder mit einer Bildaussage oder einer Bildidee sind in den meisten fällen die Bilder die bei den Wettbwewerben weit vorne sind.

Geduld & Ausdauer

Wer keine Geduld mitbringt un bei jeder Absage ein Magengeschwür bekommt sollte auf die Wettbewerbsfotografie verzichten.

Motivwahl

Keine Bilder mit Motiven abgeben die schon tausendmal abfotografiert wurden.

TOP